Erster Tag im Krankenhaus und CTG

Erster Tag im Krankenhaus und CTG

Es war soweit, hoffentlich zeigten die Tabletten Wirkung. Und das taten sie… die Wehen waren vereinzelt zu sehen, aber nicht mehr in regelmäßigen Abständen. Der Gebärmutterhals wurde jetzt ersteinmal nicht mehr kontrolliert, denn das kann auch wehenfördernd wirken. Das einzige, was am Vortag noch bemerkt wurde war, dass der Muttermund schon Fingerbreit geöffnet war. Bedeutete: weiterhin Adalat und strenge Bettruhe!

Die folgenden Tage sahen so aus: alle 8 Stunden Tabletten, drei mal täglich CTG und sonst Bettruhe. Letzteres fiel mir nicht sehr schwer, denn die Tabletten haben mich körperlich so fertig gemacht, dass ich beinahe ununterbrochen geschlafen habe. Das Schlimmste daran war, dass mir ca. 1,5 Stunden nach der Einnahme speiübel geworden ist. Glücklicherweise war eine Einnahme um 22 Uhr und eine um 6 Uhr morgens so, dass ich zu diesen Zeiten sowieso geschlafen habe.

Die zweite Lungenreifespritze habe ich direkt nach 24 Stunden auch noch erhalten. Falls mein Kind so früh kommen sollte, wirkt das enthaltene Kortison so auf die Lungen des Ungeborenen, dass die Lungen besser ausgereift sind und es im Notfall besser selbstständig atmen kann.

 

Durchhalten…..!!!

Hier geht es direkt zum Artikel zur Lungenreife

Like