Wo liegt denn nun die Ursache und die Lösung???

Das CTG zeigte keine Wehen an, also wurde beraten, wie nun weiter vorgegangen wird. Warum ist der Gebärmutterhals so verkürzt? Ist es eine Gebärmutterhalsschwäche? Oder liegt es an den Wehen, die ständig Druck darauf ausüben?

Die Ärzte waren sich einig: Wir versuchen es ohne Wehenhemmer und mit Progesteronzäpfchen! Diese sollten den GMH stärken und damit sollte sich die Geburt hinauszögern lassen.

Wie, keine Tabletten mehr? Spitze!!! Her mit den Zäpfchen und ab aufs Zimmer 🙂