Heute ist Finn 38 Tage alt / NOTAUFNAHME

Heute Morgen hat mich die Krankenschwester Elvira angesehen und meinte ich sehe doch sehr blass und mitgenommen aus, ob denn alles in Ordnung sei. Dann erzählte ich ihr die Sache mitden ständigen Blutungen, und dass ich langsam nicht mehr weiter weiß. Ich fühle mich krank und unendlich müde.

Sie hat mich sofort in die Notaufnahme geschickt, ich soll mich dort SOFORT untersuchen lassen, völlig egal was meine Frauenärztin da von sich gibt!

Natürlich war ich geschockt, aber auch erleichtert, dass mich endlich jemand für voll nimmt und mir einen ernst gemeinten, auch mütterlichen Rat gibt.

Also habe ich Finn versorgt, habe den Schwestern bescheid gegeben und habe mich auf die Socken in die Notaufahme gemacht. Dort durfte ich dann 7 Stunden warten (zum Glück habe ich immer wieder auf mein Zimmer zurück zu Finn können und bin dann alle 60 Minuten wieder runter um zu fragen, wann ich denn dran kommen würde).

Dann endlich war die Untersuchung. Das Ergebnis: Nix genaues. Die Oberärztin wurde dazugeholt und sollte selbst nochmal mit dem Ultraschall nachsehen. Anscheinend gab es große Plazentareste, die noch sehr gut durchblutet waren. Aber ganz sicher waren sich beide nicht. Sie haben mir Tabletten mitgegeben, die ich zwei Tage lang einnehmen sollte. Diese führen noch einmal zu Nachwehen. Mit Glück würden diese Reste sich dann lösen. Wenn nicht, würde ich mich einer Ausschabung unterziehen müssen.

Menschenskinder! Ich war keine Memme!!! Hätte mich meine Gynäkologin doch einfach mal erst genommen und untersucht, hätte ich mir fast 6 Wochen Leid erspart!

Also zurück aufs Zimmer, alle 8 Stunden Tabletten einnehmen und zu allem Überfluss noch Nachwehen aushalten :/

 

Like