Kleines Raubtier… „Der beißt nicht, der will nur spielen!“

Junge, junge… ich glaube ich habe ein Raubtier zur Welt gebracht. Gerade bekommt Mami die ganze Kraft seiner brandneuen Beisserchen zu spüren, wenn er aufgedreht ist und spielt.

Ja, bin mir hundertprozentig sicher, dass er mir nicht weh tun will. Aber es tut weh! Und zwar tierisch. Ich bin übersäht mit blauen Flecken…

Ich habe schon versucht (was heißt versucht, ich habe tatsächlich geweint, weil es schon schmerzhaft ist) zu weinen, er kommt dann auch schnell, macht eiei und gibt mir einen Kuss, aber dann kommt wieder so ein Moment, wo er wohl von seinen Gefühlen so überwältigt ist beim spielen, dass er sich damit irgendwie ausdrücken will. Auch habe ich ihn dann einfach kommentarlos abgesetzt und bin erstmal weggegangen (also einfach raus aus der Situation und habe z.B. aufgeräumt in seiner Nähe), damit er merkt, oh, gerade ist etwas passiert, und jetzt hört sie auf zu spielen.

Aber es ist wohl eine Phase… und da müssen wir durch. Ich werde nicht schreien, zurückbeißen oder so etwas. Er beißt nur mich, und keine anderen, sonst würde ich in der Situation direkt einschreiten und schimpfen. Er ist einfach zu klein, als dass man etwas sinnvoll erklären kann. Er muss verstehen, dass es weh tut und man dann traurig ist.

Ich denke es ist so eine Zwischenphase, in der er einfach nicht versteht, was in ihm vorgeht, er voller Übermut ist und dann einfach Dinge tut, die er sonst in einer normalen Situation nie machen würde…

Wie seht ihr das?

Like