Mittagsschlaf und zu Bett gehen

Leute, ich weiß ja nicht wie das bei euch ist, aber Finn liebt es mittags 3 Stunden zu schlafen und dann Abends erst gegen 23-0 Uhr ins Bett zu gehen. Seit er nur noch seinen Mittagsschlaf macht ist das bei ihm so gewesen. D.h. er wacht gg 8 Uhr auf, ist ab dann wach bis 12:30, schläft dann bis 16:30 Uhr und powert dann bis Mitternacht volle Lotte. Nicht, dass er ein bisschen spielt, sondern er tobt richtig, voller Power! Vor zwei Monaten war es noch so, dass er erst ab 16:30 Uhr geschlafen hat und dann ab 19 Uhr wieder wach war… also geht es schon mal ein bisschen in die richtige Richtung. Trotzdem ist es brutal anstrengend, weil man keinen „Feierabend“ hat, sondern nur am beschäftigen ist bis in die Nacht.

Von ins Bett bringen und schreien lassen halte ich generell rein gar nichts. Das mal so am Rande erwähnt.

Ich habe schon viel ausprobiert:

  • Abends mehr zur Ruhe kommen, weniger Licht
  • Eine Geschichte vorlesen
  • Zähne putzen, Schlafanzug anziehen
  • kleine Rituale, damit er merkt, dass es Richtung Bettchen geht

Keine Chance, wenn ich denke er ist langsam ruhiger geworden, dann steht er auf und es geht wieder von vorne los. Als ob er die 30 Minuten genutzt hat um seinen Akku aufzuladen 😀

Ja, es ist evtl. meckern auf hohem Niveau, aber es ist einfach schwierig mit den normalen Aufgaben noch hinterher zu kommen, wenn man selbst Abends völlig fertig ins Bett fällt. Da er ja nachts noch seine 1-2 Fläschchen trinkt, sind die Nächte auch nicht erholsam genug, dass ich meinen Wecker auf 6 Uhr stellen könnte. Das überlebe ich nicht 😀

Like