Heute ist Finn 30 Tage alt / Ab heute gibt es keine Nahrung mehr über die Sonde, er MUSS sich melden um Essen zu bekommen :/

Heute kamen wir in die Klinik und wurden vor vollendete Tatsachen gestellt: Finn hat sich am Morgen die Sonde selbst gezogen und daraufhin meinten die Ärzte wohl, es sei Zeit für ihn sich von alleine zu melden, wenn er hunger hat und selbst zu trinken…. ohje 🙁 vor diesem Moment hat es uns schon seit Tagen gegraust. Aus der Brust hat er bisher gar nichts getrunken und aus der Flasche mit ganz viel gutem Willen mal 20 ml… wie soll das denn funktionieren???

Die Aussage war: „Machen Sie sich keine Gedanken, am Anfang nehmen die Kinder immer ein bisschen Gewicht ab. Aber das ist ganz normal, da müssen die durch.“

Aber… ich will nicht, dass mein Kind „da durch muss!“, war mein erster Gedanke. Er hat doch schon so viel mitgemacht 🙁 der nächste Tag war es wohl zeigen.

Ohne Sonde und so eingemummelt sieht er einfach so goldig aus <3

 

Heute ist er 8 Tage alt… 1840 gr, endlich wieder Geburtsgewicht :)

Heute ist Finn 8 Tage alt und hat fast sein Geburtsgewicht wieder erreicht! Sehr gut kleiner Mann! Die Schwestern sind zufrieden mit ihm 🙂 Die üblichen Zwischenfälle mit Bradykardien sind immernoch da, und werden wohl auch noch eine Weile bleiben. Auch seine Atmung ist immernoch flach und periodisch, trotzdem macht er das alles richtig toll 🙂 Wie immer wird so lange es geht gekuschelt und Windel gewechselt 🙂

Ich habe seit der Zeit im Krankenhaus immer eine verstopfte Nase, bin aber nicht krank. Vermutlich von der Klimaanlage dort. Zur Sicherheit hatte ich jeden Tag eine Maske auf, damit ich weder mein Kind, noch ein anderes womöglich gefährden könnte… das könnte ich mir nie verzeihen. Also lieber auf Nummer sicher gehen 🙂

Mein Herz <3
Mein Herz <3

Das erste mal wickeln…

Das erste mal wickeln durfte Micha 🙂 meine Güte, ist da viel zu beachten! Desinfektionsmittel war unser ständiger Begleiter und „Freund“ geworden. Vorsichtig, hat er es gemeistert und Finn war genauso zufrieden, wie die Schwester 😀 Na gut, hier und da konnte man noch etwas Übung vertragen, aber hey, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Finn ist, wie ich finde, ein ziemlich ruhiges Kind. Ich habe ihn bisher nicht einmal weinen gehört. Nicht einmal, als zum Messen des HB-Wertes in die Ferse gepieckst wurde. Hm…

 

6 Tage alt und weg mit dem CPAP :)

Heute ist Finn 6 Tage alt und er konnte diesen lästigen CPAP abgeben 🙂 wir sind so super stolz! Er macht sich jeden Tag so viel besser…

Er hat noch recht viel von seinem Lanugohaar… sein Rücken ist voller schwarzer Häärchen 😀 total niedlich, ich nenne ihn gerade „mein kleines Äffchen“. Im Grunde vergeht jeder Tag gleich… aufstehen, fertig machen, alles für die Arbeit so gut es geht vorbereiten und ab zu Finn. Dort wird dann ausgiebig gekuschelt, abgewechselt, Milch abgepumpt, gelesen, geschlafen usw. Es hört sich einfacher an, als es tatsächlich ist.

Dieser psychische Druck, die Erlebnisse, das Hoffen und Bangen ist sehr kräftezehrend.

Das Känguruh ohne Beutel :D

Der zweite Tag nach der Geburt war angebrochen. Immernoch war ich fleißig am Milch abpumpen, es wurde auch langsam aber stetig mehr. Ich traute mich endlich Finn anzufassen und seine warme, seidenweiche Haut zu spüren. Wie zerbrechlich er war, aber einfach vollkommen. Von den winzigen Öhrchen bis zu den klitzkleinen Zehennägeln.

Laut den Schwestern machte er sich gut, er war brav, musste aber ein Zäpfchen bekommen, weil das Kindspech doch etwas auf sich warten lies. Seine Blutwerte waren besser und seine Gelbsucht verbesserte sich auch.

Wir durften das erste mal Känguruh liegen. Das bedeutet, dass man sich den Oberkörper frei gemacht auf eine bequeme Liege legt und das kleine Baby nur mit Windeln an auf die Brust gelegt bekommt. Danach wird man dick mit Deckene ingepackt, damit das Frühchen nicht unterkühlt.

Micha durfte als erstes 🙂 unser keiner Finn, gerade mal knapp über 1,5 kg schwer lag verkabelt und mit Maske auf seiner Brust. Die kleinen Augenlider und Füße waren von den Infusionen angeschwollen… wieder ein Stich ins Herz jeder Mutter… Er hatte eine Mütze auf, an die das CPAP angebracht war. Das ist eine Art Schlauch, der immer wieder Sauerstoff in die Nase pustet.

Immerhin hat er den Schlauch, der in der Nase war, und ihn mit Sauerstoff versorgt hatte nur 24 Stunden 🙂

Aber diesen einen Moment werde ich nicht vergessen: wie seine kleine Hand über Micha´s Brusthaare streichelte. Finn wirkte so zufrieden endlich wieder einen Herzschlag zu hören und Körperwärme zu spüren <3

Erstes mal kuscheln mit Papi
Erstes mal kuscheln mit Papi